German Economic Forum
Referentenliste:

 

Bullinger   Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger
(Trends & Perspektiven)
Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft

Nach seinem Maschinenbaustudium und seiner Promotion an der Universität Stuttgart hat Prof. Dr. Hans – Jörg Bullinger 1975 als Abteilungsleiter der Unternehmensplanung der Fraunhofer IPA begonnen und wurde am 01. Oktober 2002 zum Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft ernannt. Zu den ihm verliehenen Auszeichnungen gehören unter anderem das Bundesverdienstkreuz erster Klasse für besondere Verdienste um Wissenschaft und Forschung in Deutschland, der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für die Intensivierung des Wissenstransfers zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, die Ehrendoktorwürde der Universität Novi Sad in Serbien-Montenegro und der Arthur-Burkhardt-Preis.

„Menschen wollen eine gute Zukunft“

pdf   Veränderungs- und Risikobereitschaft sind für eine erfolgreiche Innovationsentwicklung unerlässlich
Seele   Dr. Rainer Seele
(Unternehmen Live!)
Sprecher der Geschäftsführung der WINGAS GmbH & Co. KG

Dr. Seele ist seit 2002 Vorstandsmitglied der Wintershall Holding AG und Sprecher der Geschäftsführung der Wingas GmbH & Co. KG. Im Jahr 2000 übernahm Dr. Rainer Seele die Geschäftsführung und die Leitung des Geschäftsbereichs Vertrieb der WINGAS GmbH & Co. KG, einem 1993 als Gemeinschaftsunternehmen der Wintershall und der russischen OAO GAZPROM gegründeten Unternehmen. Zuvor war er zwei Jahre lang Leiter der Stabseinheit Forschungsplanung und Controlling des BASF Hauptlaboratoriums.

„Alle Dinge haben ihren Ursprung in einer Vision. Sie müssen dann nur noch Wirklichkeit werden.“

pdf   Neue Möglichkeiten zur Förderung fossiler Energien
Hindrichs   Dirk U. Hindrichs
(Hidden Champions)
Geschäftsführender Gesellschafter der Schüco International KG

Herr Dirk U. Hindrichs ist geschäftsführender Gesellschafter der Schüco International KG. Der führende Anbieter von Aluminium-, Solar-, Stahl- und Kunststoffsystemen für innovative und energieeffiziente Gebäudehüllen beschäftigte Ende 2008 mehr als 5.500 Mitarbeiter weltweit; auf Deutschland entfielen davon rund 3.600 Mitarbeiter. Mit dem Unternehmen befindet er sich weiterhin auf Erfolgskurs und ist sich sicher, dass Ich bin sicher, dass Solaranlagen bereits in naher Zukunft zum natürlichen Erscheinungsbild eines Gebäudes gehören werden. Dirk U. Hindrichs engagiert sich außerdem auch als Mitglied des Hochschulrates der Universität Bielefeld.

„Die Energieeinsparpotenziale im Gebäudebereich sind größer als im Verkehr“

pdf   Ökologische Verantwortung
Aschke   Dr. Lutz Aschke
(Unternehmen Live!)
Geschäftsführer der LIMO Lissotschenko Mikrooptik GmbH

Der promovierte Physiker ist technischer Geschäftsführer der LIMO Lissotschenko Mikrooptik GmbH. Die LIMO Lissotschenko Mikrooptik GmbH wurde 1992 gegründet und ist heute Weltmarktführer im Markt refraktiver Mikrooptiken. Die Firma beschäftigt 220 Mitarbeiter aus 24 Nationen. Dr. Lutz Aschke ist auch Vorstandsmitglied des IVAM – dem Fachverband für Mikrotechnik. 2007 erhielt Limo den renommierten Innovationspreis der Wirtschaft.

„Menschen mit einer neuen Idee gelten solange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.“

pdf   In der Hightech-getriebenen Mikrooptik ist Innovation das einzige Erfolgs- und Überlebensrezept
Hengge   Helga Hengge
Extrembergsteigerin und Autorin

Helga Hengge ist Journalistin, Autorin und Bergsteigerin. Sie ist die erste deutsche Frau, die erfolgreich den Mount Everest bestieg. Am 27. Mai 1999 schaffte sie den Aufstieg über die schwierige und gefährliche Nordroute in Tibet im Team der Himalayan Experience Expedition. Geboren in München zog sie 1991 nach New York und arbeitete als freie Modejournalistin. Sie studierte Marketing, Philosophie und Film an der New York University. 1996 entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Freeclimbing und erklomm in kurzer Folge viele Gipfel auf ihrem Weg zur Extrembergsteigerin. 2000 erschien Helga Hengges erstes Buch „Nur der Himmel ist höher“.

„Der Blick zurück machte mich optimistisch“

pdf   Eine Expedition zum höchsten Punkt der Erde
von Weizsäcker   Dr. Dr. h.c. Ernst Ulrich von Weizsäcker
(Trends & Perspektiven)
Dekan der Donald Bren School an der Universität Kalifornien

Der Biologe und Physiker Professor Ernst Ulrich von Weizsäcker gilt als einer der wichtigen Vordenker des Konzeptes nachhaltiger Entwicklung. Er war unter anderem Direktor am UNO-Zentrum für Wissenschaft und Technologie in New York und Direktor des Instituts für Europäische Umweltpolitik Bonn, London und Paris. Durch die Leitung der Enquete-Kommission „Globalisierung und Weltwirtschaft“ des Deutschen Bundestages erlangte Weizsäcker auch außerhalb der Ökologie internationales Ansehen. Zwischen 2003 und 2004 arbeitete er als Vertreter Deutschlands in Tony Blairs Arbeitsausschuss zur Klimapolitik, der die Leitlinien im Klimaschutz Großbritanniens für das G 8-Treffen in Gleneagles vorbereitete. Zuletzt war er Dekan der Donald Bren School in Kalifornien. Seine Ehrungen umfassen unter anderem den „Premio de Natura“ in 1989, die „Duke of Edinburgh – Goldmedaille“ des WWF International in 1996 und den Deutschen Umweltpreis in 2008.

Berssenbrügge   Gerhard Berssenbrügge
(Haudegen der Wirtschaft)
Vorstandsvorsitzender der Nestlé Deutschland AG

Von 2001 bis 2007 war Gerhard Berssenbrügge als CEO verantwortlich für die weltweiten Aktivitäten der Nestlé Nespresso S. A., Paudex, Schweiz. Unter seiner Führung ist das Geschäft der Premiummarke bis 2006 jährlich um 30 Prozent gewachsen und erreichte 2006 einen Umsatz von über CHF 1 Milliarde. Im Jahre 2004 erhielt Gerhard Berssenbrügge den Marketingpreis der GfM und 2007 wurde er für seinen Einsatz bei Nespressp mit dem „Leadership Medal of Merit Award“ des Coffee Quality Institute ausgezeichnet.

pdf   Im Land der Schnäppchenjäger
Grcic   Konstantin Grcic
(Podiumsdiskussion)
Konstantin Grcic Industrial Design

Konstantin Grcic ist deutscher Industriedesigner und gilt als einer der einflussreichsten zeitgenössischen Designer. Nach einer Ausbildung zum Möbelschreiner studierte er Design am Royal College of Art in London. Seit 1991 arbeitet er in seinem eigenen Büro in München. Die von Ihm kreierte Lampe MAYDAY wurde 2001 in die permanente Sammlung des Museum of Modern Art in New York aufgenommen. Er erhielt unter anderem den „Modernism Award for Young Designers“ des Brooklyn Museum of Art in New York und wurde 2008 von art Das Kunstmagazin als „Größter lebender Designer“ ausgezeichnet.

Moormann   Nils Holger Moormann
(Podiumsdiskussion)
Nils Holger Moormann GmbH

Bereits seit 1982 produziert der Autodidakt Nils Holger Moormann als einer der Protagonisten des 'Neuen Deutschen Designs', Möbel zumeist junger, unbekannter Designer, sowie eigene Entwürfe. Nils Holger Moormann erhielt für seine Firma, mit Sitz im oberbayerischen Aschau im Chiemgau, deren Möbelkollektion und Firmenkommunikation zahlreiche internationale Designpreise. Er ist als Präsidiumsmitglied im Rat für Formgebung tätig.

Nida-Rümelin   Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin
(Trends & Perspektiven)
Staatsminister a.D., Lehrstuhl für Politische Theorie und Philosophie am Geschwister-Scholl-Institut der LMU München

Prof. Dr. Nida-Rümelin ist seit 2004 am Lehrstuhl für Politische Theorie und Philosophie am Geschwister-Scholl-Institut der Ludwig Maximilian Universität München. In diesem Jahr wurde er auch mit der Plakette "Dem Förderer des deutschen Buches" vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels geehrt. Von 2001 bis 2002 war er der erste deutsche Staatsminister für Angelegenheiten der Kultur und Medien. Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin absolvierte seine Promotion zum Dr. phil. in der Fächerverbindung Philosophie, Politikwissenschaft, Logik und Wissenschaftstheorie mit summa cum laude an der Universität München.

„Das letzte Maß der Innovation ist die Humanität“

pdf   Zum Wohle der Menschheit
Nonninger   Dr. Ralph Nonninger
(Gründergeschichten)
Vorstand Forschung & Entwicklung (CTO) der ItN Nanovation AG

Dr. Ralph Nonninger ist seit April 2006 Vorstand der Forschung & Entwicklung (CTO) der ItN Nanovation AG. Der Diplom-Chemiker ist einer der Gründer der Gesellschaft und lieferte die Gründungsidee für die ItN Nanovation. Vor seiner Anstellung bei der ItN Nanovation war er zehn Jahre am renommierten Institut für Neue Materialien (INM) in Saarbrücken tätig. Aufgrund seiner mehr als 15-jährigen Tätigkeit in diesem noch sehr jungen Technologiebereich wird Dr. Nonninger als Pioniere im Bereich Nanotechnologie in Deutschland bezeichnet. Dr. Ralph Nonninger ist an über 150 Patentanmeldungen als Miterfinder beteiligt und war Co-Autor zahlreicher Publikationen im Bereich der Nanotechnologie.

Piedayesh   Leyla Piedayesh
Designerin und Inhaberin des Modelabels Lala Berlin

Leyla Piedayesh gründete 2004 das Modelabel Lala Berlin, als die studierte Betriebswirtin nach ihrer Redakteurstätigkeit bei dem Musiksender MTV auf der Suche nach neuen Herausforderungen war. Mittlerweile erobern nicht mehr nur die Teile aus hochwertigem Strick und die einzigartigen Accessoires, mit denen alles seinen Anfang nahm, die Trendsetter und Fashionvictims. Für ihre umfangreichen Kollektionen und deren unverwechselbaren Stil war Leyla Piedayesh bereits 2007 für den New Generation Award der Mercedes Benz Fashion Week nominiert. Mittlerweile ist Lala Berlin längst über die Grenzen von Berlin hinaus in der internationalen Modeszene bekannt und wird in über 70 Ländern verkauft.

Schmid   Matthias Schmid
(Gründergeschichten)
Managing Director, Bread & Butter Berlin GmbH

Matthias Schmid ist seit 2003 Managing Director der Bread & Butter Berlin GmbH und seit 2007 Managing Director der 14 Ounce Berlin GmbH, einem Geschäft rund um Denim- und Urbanwear und eine 100%ige Tochter der Bread & butter Berlin GmbH. BREAD & BUTTER realisiert mit der „tradeshow for selected brands“ das Konzept einer innovativen Messeveranstaltung für die progressive, zeitgenössische Bekleidungskultur. Als internationale Fachmesse für Street- und Urbanwear stellt die BREAD & BUTTER eine Marketing- und Kommunikationsplattform für Brands, Label, Designer und Zulieferern dar.
2009 kehrt die legendäre Bread & Butter Tradeshow von Barcelona wieder zurück nach Berlin.

weitere Referatepdf 2009:

 

top